Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Haushalt

Aufschieberitis, Frühling und Sherlock

Warum schiebe ich manche Dinge im Haushalt ewig vor mir her, obwohl sie oftmals in kurzer Zeit erledigt sind? Vitrine ausräumen und auswischen z. B. In weniger als einer halben Stunde habe ich es (endlich!) getan. Inklusive aller Trinkgläser auswischen, denn die werden innen ja auch staubig. Könnte eigentlich gleich die nächste Vitrine (im Klavierzimmer) ausputzen, und schon wieder sträubt sich der Schweinehund. Ich werde mich der Palme widmen, deren Blätter inzwischen total verstaubt sind und gar nicht mehr grün aussehen. Draußen spürt man den Frühling, die Sonne scheint, die Vögelchen zwitschern und die Balkontür steht offen, ohne daß man friert. Herrlich. So könnte es immer sein, einen Sommer brauche ich nicht. Heute Abend sehen der Mann und ich wieder eine Folge von Sherlock an, von meinen DVDs (kommt aber auch bei Netflix). Knabberzeug haben wir auch noch genug, also alles gut. Inzwischen sind alle Päckchen angekommen und ich muß mal nicht auf die Paketpost warten. Beim kleinen Edeka wollte ich mir gestern Nachmittag noch die neue Guido kaufen, aber die hatten das neue Heft nicht. Dann eben nicht, vielleicht finde ich sie morgen beim Rewe, wenn wir unseren Wochenendeinkauf erledigen. Vielleicht male ich mir auch die Fingernägel heute noch bunt an. Mal sehen.

Nickname 22.03.2019, 10.43 | (5/2) Kommentare (RSS) | PL

Haushalt, Alpro und Kleine Hexe

Draußen scheint schon wieder die Sonne, als gäbe es kein schlechtes Wetter. Die WCs und Bäder habe ich fertig geputzt. Die Wäsche gewaschen. Kleine Pause und dann geht es weiter im Haushalt. Ich mag ja das Alpro-Zeug nur bedingt, aber da es milchfrei ist, esse ich es ab und zu, die mit Frucht schmecken durchaus gut, ich gebe dann noch eine Handvoll Knuspermüsli mit rein. Zu Mittag gibt es Kartoffeln im Backofen. Das Rezept muß ich noch bei Chefkoch raussuchen, Tochter hat es sich gewünscht. 


Ich warte auf Hermes, der kann leider den ganzen Tag kommen, habe mir ja von Hubert & Staller DVDs bestellt und für das Enkelmädchen kommt noch ein Puzzle zum Geburtstag, oder zu Ostern, mal sehen. Gestern kam schon das entsprechend andere Geschenk, Die kleine Hexe zum Anhören. Sie hat so eine Toniebox, klasse Erfindung, früher hatte man Cassetten mit Märchen drauf, heute hat man so eine Box, auf die stellt man eine Figur, je nach Märchen oder Geschichte, und dann geht es schon los. Die kleine Hexe ist also eine kleine Figur, sieht total niedlich aus, wenn man da so eine Sammlung von Figuren hat. 


Klar, Märchen vorlesen ist natürlich auch toll, aber wer hat schon immer Zeit, seinem Kind ständig was vorzulesen. Meiner Tochter habe ich, als sie klein war, immer abends vorgelesen. Sie liebte das. Die Jungs allerdings haßten es. So viel zum Thema, was man als Eltern alles soll und was so wichtig wäre. Nun geht es weiter im Haushalt. Ich hoffe, Hermes kommt nicht so spät heute, ich würde gerne noch in den Nachbarort laufen und in den kleinen Edeka dort gehen. 

Nickname 21.03.2019, 10.10 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Komplimente mag man gerne!

Zum Glück habe ich heute Vormittag ausnahmsweise etwas Klavier geübt. Weil das mache ich sonst eher am Nachmittag, wenn ich den Haushalt und alles fertig habe. Da ich aber einen Friseurtermin hatte und danach zum Einkaufen mußte, dachte ich mir schon, daß ich später keine Lust mehr auf Klavier haben werde, ich kenne mich ja. Und wie praktisch, denn beim Einkaufen im Supermarkt muß ich mir irgendwo einen Finger aufgerissen haben, merkte es erst beim Einpacken der Waren in den Kofferraum meines kleinen Autos. Zum Glück gehöre ich zu den bekloppten Frauen, die in ihrer Handtasche den halben Hausstand mit sich mitschleppen und so hatte ich schnell ein Pflaster parat. Aber mit dem Pflaster am Finger läßt es sich nicht mal gut am Laptop tippen, also Klavier wäre mal ganz schlecht. 


Beim Friseur war eine Frau neben mir, wohl noch ein bißchen älter als ich, die war ganz fasziniert von meinen Haaren und meiner Frisur, bei ihr war leider nicht mehr so sehr viel Haar auf dem Haupt, öhm, also meine sind mir ja oft zu viel und sie wachsen wie Unkraut und die vielen Wirbel sind auch nicht immer lustig, aber ich bin doch froh, lieber zu viel als zu wenig zu haben. Die Dame tat mir richtig leid. Nach dem Friseurbesuch ging ich noch kurz in die Drogerie, dort kaufte ich noch ein bißchen Modeschmuck für die Ohren, denn kürzlich fand ich eine bunte große Kette (ich trage sonst eigentlich nie Ketten) und merkte dann zuhause, daß ich nur Ohrschmuck in Silber habe, die Kette hat aber Gold dabei (natürlich kein echtes) und ist ansonsten sehr bunt. Bei Gelegenheit kann ich ja mal ein Foto davon machen. Und nun ist schon wieder Abend und die Woche läuft schon wieder. 

Nickname 19.03.2019, 18.09 | (4/3) Kommentare (RSS) | PL

Immer noch sehr stürmisch

Bei uns ist es auch so, daß die Paketzusteller/Briefträger ständig wechseln. Eine Frau ist dabei, die ist super nett und zuvorkommend und aufmerksam. Die Männer sind zum Teil wirklich so, daß sie sich keinerlei Mühe geben. Ich nehme ja ständig (mehrmals die Woche) Pakete für unsere Nachbarn im Haus an, umso mehr ärgert es mich, wenn ich meinen eigenen Paketen nachlaufen muß. Nun gut, habe das Päckchen von Tochter heute von der Post abgeholt, war dann noch einkaufen und zuhause habe ich gleich gekocht. Es schüttet aus Kübeln und stürmisch ist es auch immer noch. Vergangene Nacht habe ich kein Auge zugemacht, so schlimm hat es geheult und gejault bei mir unter dem Dach. Genau da, wo mein Zimmer ist, sind die Sonnendingens auf dem Dach außen und da fährt der Wind erst recht drunter und das ist nicht lustig anzuhören. Da bekomme ich oft wirklich Angst. 

Heute und morgen Nachmittag werde ich die letzten Folgen meiner Serie Hubert & Staller ansehen und dann mal sehen, vielleicht hole ich mir doch noch Amazon Prime und finde dort auch Serien, die mir gefallen, bzw. sogar Fortsetzungen der Serien, die bei Netflix laufen. Ich bestelle ja schon viel bei Amazon, da wir hier etwas am Ende der Welt fast wohnen und in der nächsten kleinen Stadt gibt es auch nicht so viel Auswahl. In die nächste Großstadt komme ich fast nie, nicht mal mehr ein Mal im Jahr, immer seltener, also das ist auch keine Option. Ohne das Internet wäre ich schon ziemlich aufgeschmissen bei Dingen, die ich kaufen möchte oder auch brauche. Mein schöner Nagellack ist auch schon wieder zerratzt. Ich sage ja: Hausfrauenhände … 

Nickname 14.03.2019, 14.32 | (4/3) Kommentare (RSS) | PL

Der Tag ist gerettet

Wenn ich morgens aufstehe, greife ich zuerst zum Smartphone und checke, was es Neues gibt. Jaja, gebe ich zu! Wenn ich dann – wie heute! – feststelle, daß unser Internet tot ist, dann kriege ich gleich mal die Krise. Erst nachdem wir alles aus und wieder an geschaltet hatten, tat es wieder. Da auch der Fernseher und natürlich Netflix am Internet hängen, ist es für mich ein kleines Drama, wenn das tagsüber nicht geht. Nun, es geht wieder und der Tag ist gerettet. 

Das Wochenende war auch noch ganz gemütlich und faul. Am Samstag waren die Kids da, leider nur zwei Stunden lang, aber immerhin. Es war sehr schön! Am Sonntag dann habe ich erstmal einen Kuchen gebacken, danach gleich einen Nudel-Hackfleisch-Auflauf und ansonsten gechillt. Nachmittags sahen wir uns zwei Filme auf Netflix an. Sohn kam auch eine Weile zu Besuch und am Klavier war ich gar nicht. Hatte keine Lust, war zu faul. Spazierengehen fiel wegen Sturm und peitschendem Regen auch aus. Und jetzt? Schon wieder Montag, eine neue Woche. Zum Kochen für heute habe ich schon alles am Samstag eingekauft, also kann ich den Haushalt gemütlich angehen und in Ruhe eins nach dem anderen machen.

Nickname 11.03.2019, 06.27 | (9/5) Kommentare (RSS) | PL

Besuch und Auflösung Kleingeld

Es ist Samstag und wir haben unseren Wochenendeinkauf erledigt. Ich war auch beim Optiker und habe endlich meine Brille neu einstellen lassen, weil die mir ständig von der Nase rutscht. Kostet nichts, ist Service, zum Glück. Dann einkaufen und nun duftet es schon aus dem Backofen, heute gibt es allerdings nur eine Backmischung mit Schokomuffins. Am Nachmittag kommen die Kids zum Teil und bringen selbst noch Kuchen mit, sehr praktisch, muß ich nicht alles allein backen. Das Wetter ist nicht sehr einladend, ich hätte da ja wieder Angst, bei dem Sturm zu fahren, aber Sohn hat keine Scheu. Also noch eine kleine Runde an den Laptop und dann den Tisch ausziehen und besuchsfein machen. Ein bißchen Haushalt und gut ist es.

Und nun kommt die Auflösung wegen dem Kleingeld: Es waren sage und schreibe 51,06 Euro!!! Das hat sich gelohnt! Alles in 1-Cent, 2-Cent, 5-Cent, 10-Cent und 20-Cent. 

Nickname 09.03.2019, 11.06 | (8/4) Kommentare (RSS) | PL

Kleinvieh macht auch Mist

Wir haben so Dosen für das kleine Kleingeld, das nur den Geldbeutel schwer macht, da sammeln wir immer, und inzwischen sind beide Dosen gerammelt voll. Das bekommt Tochter, die bringt es zur Bank und darf das Geld dann behalten. Da sie ja wieder zur Schule geht, kann sie es gut gebrauchen. Heute muß ich nicht zum Einkaufen fahren, weil sie wie gesagt heute das Kleingeld wegbringen will, dann kann sie gleich was zum Kochen mitbringen. Morgen ist sowieso Samstag, da fahren der Mann und ich gemeinsam zum Wochenendeinkauf, hat sich so eingebürgert, Getränke werden dann auch besorgt, die schleppe ich nämlich nicht. Heute also erstmal nur Haushalt und dann mal sehen. Das Wetter soll ja weiterhin ziemlich ungemütlich sein, freiwillig da rausgehen muß auch ich nicht. Ich wäre ja gerne nochmal in die nächste Stadt gefahren, aber da warte ich auf besseres Wetter, aufgeschoben ist nicht aufgehoben. 

Nickname 08.03.2019, 07.49 | (8/1) Kommentare (RSS) | PL

Ich darf so bleiben, wie ich bin

Eigentlich wollte ich zu Fuß zum Einkaufen in den Nachbarsort, aber dann hat es immer noch so gestürmt, daß ich doch in mein Auto gestiegen bin. So konnte ich auch gleich etwas mehr einkaufen und muß morgen nicht nochmal los. Da heute Faschingsdienstag ist, mit dem ich allerdings nichts am Hut habe, wollte ich Berliner kaufen, oder Faschingskrapfen, aber am Ende fand ich leckere Apfelkrapfen, auch so fritiert. Die gibt es nachher zum Kaffee. Ich genieße das sehr, vor dem Fernseher sitzen und eine schöne Serie ansehen und was leckeres zum Essen, dazu Tee oder Latte Macchiato, das macht für mich ein großes Glück des Tages aus. Und auch wenn ich rund 10 kg zugenommen habe in den letzten Jahren, so habe ich einfach keine Lust mehr auf Abnehmen, auf andere Ernährung, dies und das mir verkneifen, nein danke, ich liebe das Essen und bin eben nun so, wie ich (geworden) bin. Als Oma darf man das. Ich erinnere mich an meine eine Oma, die war klein und kugelrund und ich habe sie sehr geliebt. Sie war (was mir im Nachhinein auffällt) nie gestreßt oder hektisch. Ich darf so bleiben, wie ich (geworden) bin, um mal eine alte Werbung zu zitieren, mit fast 54 muß ich nicht mehr in Größe 36/38 passen.  

Momentan hat Tochter seit zwei Stunden den Fernseher belagert, sie spielt Spiele, und ich saß eine Weile am Klavier und wiederholte einfachere Stücke. Die Wäsche ist auch fertig und den Rest der To-do-Liste für heute habe ich gecancelt. Keinen Bock mehr. Am Vormittag war ich fleißig genug! Es ist immer noch ziemlich stürmisch und so werde ich heute auch nicht mehr rausgehen. Sobald Tochter sich anderen Dingen widmet, werde ich wieder meine Serie bei Netflix weiter ansehen.

Für Samstag hat sich die Familie zum Kaffeetrinken angemeldet, somit steht was Schönes im Kalender.

Nickname 05.03.2019, 13.47 | (8/4) Kommentare (RSS) | PL

Eine Tüte Glück

Der Stachelbeerkuchen ist fertig und die ganze Wohnung duftet nach ihm. Ich freue mich schon wie Bolle, ihn nachher anzuschneiden und zu vernaschen. Einkaufen waren wir auch, sogar Tochter kam diesmal mit, und somit ist der Kühlschrank wieder voll und ich muß auch zu Fasching nicht mehr weg. Fasching oder Karneval ist ja gar nicht meins. Als Kind habe ich mich natürlich auch verkleidet, das war damals alles aber noch total anders. Wir Kinder verkleideten uns und spielten draußen auf der Straße, spannten diese Papier-Faschings-Bänder über die Straßen und hielten somit die Autos an, oder eben auch nicht, wenn diese durchfuhren und das Band zerriß. Es war eben ein Spaß. In den Geschäften im Ort gab es Bonbons oder so, aber all das gibt es heute nicht mehr, und nicht mal mehr hier in diesem kleinen Ort sieht man an Fasching verkleidete Kinder draußen spielen. 


Tochter hat in der kommenden Faschingswoche frei, Ferien, und dann wird sie zuhause sein und wir genießen die Zeit. Vielleicht fahren wir gegen Ende der Woche nochmal in die nächste Stadt zum Shoppen, das eine oder andere Klamottenteil könnte ich noch dringend gebrauchen. Als ich gestern mit einer Papiertüte voller Klamotten (zwei Hosen, zwei Oberteile) und etwas Schmuck sowie eine kleine Umhängetasche nach Hause kam, war das wie so ein Highlight. Sage einer, Shoppen macht nicht glücklich - wenn man es so selten tut! Selten ist das so, daß ich mal so viel Neues auf ein Mal kaufe. Aber dringend gebraucht waren die Klamotten! Schmuck habe ich mir gegönnt und eine kleine Umhängetasche - habe ich lange gesucht seit Monaten, denn wenn ich zu Fuß in den nächsten Ort laufe zum kleinen Supermarkt, dann brauche ich eine Tasche zum Umhängen, in die genau der Schlüssel, der Geldbeutel und das Smartphone passen. Vor wenigen Monaten hatte ich mir eine im Internet bestellt, aber die war dann einfach zu groß und ich habe sie Tochter vermacht. Die ist damit super glücklich, denn die Tasche ist perfekt und auch gedacht für ein Tablet. Und da sie sich kürzlich das erste iPad gekauft hat, um überall Zeichnen und Malen zu können, war das wie vom Schicksal so arrangiert.

Heute Abend kommt ein neuer Wilsberg im ZDF, darauf freue ich mich auch schon.  

Nickname 02.03.2019, 12.42 | (8/2) Kommentare (RSS) | PL

Schon wieder ein neuer Monat!

Seit heute kann man endlich wieder die Straße fahren, die jetzt gesperrt gewesen war wegen einer Baustelle. So daß ich keinen riesen Umweg mehr fahren muß, um zu meinem gewohnten Supermarkt oder zur Post usw. zu kommen. Herrlich, fast schon wieder Luxus, daß alles normal ist! Draußen regnet es schon den ganzen Tag, aber das macht mir nichts aus, ich war kurz in der Stadt (puh, war es da voller Menschen und Autos – kein Wunder an einem Freitag Vormittag …) und zuhause habe ich die Reste von gestern zu Mittag gegessen und wieder eine Folge Hubert & Staller angesehen. Ich gehöre zu den Menschen, die – wenn sie alleine essen – gerne vor dem Fernseher dabei sitzen. Ungesund? Mir doch egal. Ich liebe das! Den Haushalt habe ich für heute auch fertig und morgen ist schon wieder Wochenende. Am Nachmittag ist also nicht mehr viel zu tun und ich kann mich wieder gemütlich vor den Fernseher hocken. Ja, die Serie amüsiert mich so, daß ich sie bis zu Ende sehen werde (was halt Netflix so online hat). Danach widme ich mich dann mal meinem Stapel Bücher (Krimis), die auf mich warten. Alles durcheinander mag ich nicht. Ich bleibe gerne bei einer Sache, da kann ich mich besser konzentrieren. 

Nickname 01.03.2019, 13.42 | (6/5) Kommentare (RSS) | PL

2019
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Plauderecke
Liz:
Ich finde die Aufschieberitis nicht mehr sch
...mehr
Grit:
Es ist traumhaftes Wetter heute, von mir aus
...mehr
Ocean:
..die Aufschieberitis hab ich leider auch zie
...mehr
Perle:
Hübsch . Ich kann nur leider nix vertragen. B
...mehr
Perle:
Taugt die Guido was ? Es erwartet mich darin
...mehr
Lebe den Tag
  
Ich liebe den farbenfrohen Frühling,
den melancholischen Herbst,
große Bäume und bunte Blumen,
  

  
Handtaschen, Modeschmuck,
bunten Nagellack,
manchmal Bummeln gehen,
Kuchen, auch Kuchen backen,
  

  
ganz viel Schokolade,
Latte Macchiato und Schwarztee,
echte Bücher kaufen und lesen,
Klavier spielen,
  
  
schöne Deko nach Jahreszeit,
kühles Wetter und Regen,
der auf das Dach prasselt.
  
 
Mein Motto: Lebe den Tag!
Denn heute ist morgen schon gestern.
Mache das Beste aus jedem Tag
und suche dir täglich
kleine Glücksmomente.