Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Kochen

Haushalt, Alpro und Kleine Hexe

Draußen scheint schon wieder die Sonne, als gäbe es kein schlechtes Wetter. Die WCs und Bäder habe ich fertig geputzt. Die Wäsche gewaschen. Kleine Pause und dann geht es weiter im Haushalt. Ich mag ja das Alpro-Zeug nur bedingt, aber da es milchfrei ist, esse ich es ab und zu, die mit Frucht schmecken durchaus gut, ich gebe dann noch eine Handvoll Knuspermüsli mit rein. Zu Mittag gibt es Kartoffeln im Backofen. Das Rezept muß ich noch bei Chefkoch raussuchen, Tochter hat es sich gewünscht. 


Ich warte auf Hermes, der kann leider den ganzen Tag kommen, habe mir ja von Hubert & Staller DVDs bestellt und für das Enkelmädchen kommt noch ein Puzzle zum Geburtstag, oder zu Ostern, mal sehen. Gestern kam schon das entsprechend andere Geschenk, Die kleine Hexe zum Anhören. Sie hat so eine Toniebox, klasse Erfindung, früher hatte man Cassetten mit Märchen drauf, heute hat man so eine Box, auf die stellt man eine Figur, je nach Märchen oder Geschichte, und dann geht es schon los. Die kleine Hexe ist also eine kleine Figur, sieht total niedlich aus, wenn man da so eine Sammlung von Figuren hat. 


Klar, Märchen vorlesen ist natürlich auch toll, aber wer hat schon immer Zeit, seinem Kind ständig was vorzulesen. Meiner Tochter habe ich, als sie klein war, immer abends vorgelesen. Sie liebte das. Die Jungs allerdings haßten es. So viel zum Thema, was man als Eltern alles soll und was so wichtig wäre. Nun geht es weiter im Haushalt. Ich hoffe, Hermes kommt nicht so spät heute, ich würde gerne noch in den Nachbarort laufen und in den kleinen Edeka dort gehen. 

Nickname 21.03.2019, 10.10 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Frühling, Klavier und Netflix

Wow! Endlich mal eine Nacht gehabt, ohne daß der Sturm mich ständig wach hielt! Und die Sonne scheint auch. Schon am Morgen über 10 Grad, es soll richtig Frühling heute werden. Dann hoffe ich mal, ich kriege heute einen Spaziergang auf die Reihe. Zum Frühstück gab es schon Formel 1 im Fernsehen, vor allem für den Mann, mich juckt das jetzt weniger. Weiches Ei und Brötchen, und zum Mittag gönnen wir uns mal wieder einen Döner. Gestern habe ich einen Zitronenkuchen gebacken, von dem hat es noch genug für heute übrig.

Beim Klavier habe ich endlich mal wieder ein neues Stück rausgesucht zum Einüben. Das dauert dann wieder Wochen, bis es einigermaßen flüssig geht. Aber ich habe ja Zeit. Ich mag auch nicht jeden Tag dann nur an dem neu einzuübenden Stück herumüben, das macht mir dann auch keinen Spaß. An manchen Tagen spiele ich nur alte Stücke. Da mache ich mir keinen Streß. Der halbe März ist wieder vorbei und mein Blog einen Monat alt geworden. Bei Netflix habe ich gestern eine amüsante Komödie gesehen, bei der der Hubert von Hubert & Staller mitgespielt hat, Jerry Cotton, einfach herrlich!

Nickname 17.03.2019, 08.19 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Warmer Schokoladenpudding - himmlisch!

Es ist schon bald 16 Uhr und ich weiß gar nicht, warum schon wieder Freitag und bald schon Abend ist. Kochen mußte ich nicht, also habe ich mich anderen Dingen gewidmet, allerdings noch nicht dem Klavier, habe gerade keine Lust drauf, dafür habe ich einen super leckeren Schokoladenpudding gemacht, mit Löffelbisquits klein gebrochen und Bananenstückchen. Und oben drauf noch gehackte Mandeln. Über die Kalorienzahl reden wir lieber mal nicht, aber es schmeckt himmlisch, vor allem wenn der Pudding noch warm ist, was ich liebe! Heute Abend wollen der Mann und ich eine Folge von Sherlock ansehen, da habe ich alle DVDs zu Weihnachten im mega Pack bekommen. Die Serie läuft zwar auch bei Netflix, da habe ich sie schon drei Mal gesehen, aber ich will ja testen, ob die DVDs auch alle heil sind … haha. Tochter wird wieder mit Freunden unterwegs sein, also gehört der Abend Sherlock. Den Haushalt habe ich fertig, manches allerdings aufgeschoben … Und draußen ist immer noch düsteres Regenwetter, also bleibe ich ganz gemütlich zuhause … 

Nickname 15.03.2019, 15.37 | (4/2) Kommentare (RSS) | PL

Immer noch sehr stürmisch

Bei uns ist es auch so, daß die Paketzusteller/Briefträger ständig wechseln. Eine Frau ist dabei, die ist super nett und zuvorkommend und aufmerksam. Die Männer sind zum Teil wirklich so, daß sie sich keinerlei Mühe geben. Ich nehme ja ständig (mehrmals die Woche) Pakete für unsere Nachbarn im Haus an, umso mehr ärgert es mich, wenn ich meinen eigenen Paketen nachlaufen muß. Nun gut, habe das Päckchen von Tochter heute von der Post abgeholt, war dann noch einkaufen und zuhause habe ich gleich gekocht. Es schüttet aus Kübeln und stürmisch ist es auch immer noch. Vergangene Nacht habe ich kein Auge zugemacht, so schlimm hat es geheult und gejault bei mir unter dem Dach. Genau da, wo mein Zimmer ist, sind die Sonnendingens auf dem Dach außen und da fährt der Wind erst recht drunter und das ist nicht lustig anzuhören. Da bekomme ich oft wirklich Angst. 

Heute und morgen Nachmittag werde ich die letzten Folgen meiner Serie Hubert & Staller ansehen und dann mal sehen, vielleicht hole ich mir doch noch Amazon Prime und finde dort auch Serien, die mir gefallen, bzw. sogar Fortsetzungen der Serien, die bei Netflix laufen. Ich bestelle ja schon viel bei Amazon, da wir hier etwas am Ende der Welt fast wohnen und in der nächsten kleinen Stadt gibt es auch nicht so viel Auswahl. In die nächste Großstadt komme ich fast nie, nicht mal mehr ein Mal im Jahr, immer seltener, also das ist auch keine Option. Ohne das Internet wäre ich schon ziemlich aufgeschmissen bei Dingen, die ich kaufen möchte oder auch brauche. Mein schöner Nagellack ist auch schon wieder zerratzt. Ich sage ja: Hausfrauenhände … 

Nickname 14.03.2019, 14.32 | (4/3) Kommentare (RSS) | PL

Marshmallows, Netflix und Haushalt

Gestern war ich noch Einkaufen und fand dort so mini Marshmallows. Lecker! Ich wollte schon lange mal probieren, diese in heißen Kakao zu geben. Kaum wieder Zuhause, mußte ich das gleich machen. Nur hätte der Kakao heißer sein sollen. Beim nächsten Mal dann! Einen Rest Kuchen hatte ich glücklicherweise auch noch und so konnte ich gechillt noch ein bißchen Netflix ansehen. Leider wird, wie vermutet, meine Serie Hubert & Staller demnächst eingestellt. Ich könnte jetzt sagen: Immerhin weisen die bei Netflix darauf hin, wenn man direkt auf die Serie klickt! Aber es ärgert mich wie Bolle, denn es gibt ja noch mehr Staffeln als die fünf, die online sind. Und die restlichen tun sie natürlich nicht mehr rein. Und so erging es mir mit einigen anderen Serien, die ich so gerne angesehen hatte. Zack bumm waren sie verschwunden, ohne alle Staffeln online gestellt zu haben. Sehr nervig! 


Jetzt habe ich schon einen Berg Wäsche gebügelt und gleich geht es weiter im Haushalt. Heute gibt es zu Mittag Maultaschen mit Ei angebraten und dazu einen kleinen Kartoffelsalat, den mache ich aber nicht selber, Asche über mein Haupt. 

Nickname 12.03.2019, 08.27 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Der Tag ist gerettet

Wenn ich morgens aufstehe, greife ich zuerst zum Smartphone und checke, was es Neues gibt. Jaja, gebe ich zu! Wenn ich dann – wie heute! – feststelle, daß unser Internet tot ist, dann kriege ich gleich mal die Krise. Erst nachdem wir alles aus und wieder an geschaltet hatten, tat es wieder. Da auch der Fernseher und natürlich Netflix am Internet hängen, ist es für mich ein kleines Drama, wenn das tagsüber nicht geht. Nun, es geht wieder und der Tag ist gerettet. 

Das Wochenende war auch noch ganz gemütlich und faul. Am Samstag waren die Kids da, leider nur zwei Stunden lang, aber immerhin. Es war sehr schön! Am Sonntag dann habe ich erstmal einen Kuchen gebacken, danach gleich einen Nudel-Hackfleisch-Auflauf und ansonsten gechillt. Nachmittags sahen wir uns zwei Filme auf Netflix an. Sohn kam auch eine Weile zu Besuch und am Klavier war ich gar nicht. Hatte keine Lust, war zu faul. Spazierengehen fiel wegen Sturm und peitschendem Regen auch aus. Und jetzt? Schon wieder Montag, eine neue Woche. Zum Kochen für heute habe ich schon alles am Samstag eingekauft, also kann ich den Haushalt gemütlich angehen und in Ruhe eins nach dem anderen machen.

Nickname 11.03.2019, 06.27 | (9/5) Kommentare (RSS) | PL

Haushalt, Ausmalbücher und Verzicht

Auch heute soll es wieder recht warm werden. Vielleicht laufe ich dann wieder zum kleinen Supermarkt im nächsten Ort. Erst ist der Haushalt dran und zum Kochen habe ich auch alles schon da, gestern eingekauft, heute gibt es Spaghetti Bolognese. Gestern der Krapfen mit Apfelstückchen war einfach himmlisch und ich habe mir mehrere Folgen meiner Serie Hubert & Staller bei Netflix angesehen. 


Solange Tochter den Fernseher mit Spielen belagert hatte, widmete ich mich nach einigen Wochen mal wieder einem meiner Ausmalbücher. Aber auch wenn meine Blogfreundin Ocean das entspannend findet, ich finde es anstrengend, allein schon das Kleinzeug anzumalen, auszumalen, überhaupt zu Sehen, trotz guter Brille finde ich das total stressig. Ich kann nicht behaupten, daß mich das entspannt, ich mache es als Ablenkung, als Beschäftigung, weil ich die Bilder schön finde, aber entspannend ist es nicht, jedenfalls nicht für meine Augen. Und die winzigen Flächen oftmals auszumalen mit einem Buntstift ist ja auch nicht gerade einfach, wie gesagt ich kann das dann kaum erkennen. Vielleicht bin ich schon bald zu alt für solche feingezeichneten Bilder. Ich sollte wohl die nehmen, die größere Flächen haben. Ausmalbücher habe ich genug … 


Heute beginnt für viele Menschen die Fastenzeit und dieses „Sieben Wochen ohne …“. Ohne! Ohne mich! Warum soll ich auf schöne und mich glücklich machende Dinge verzichten, wo ich sowieso auf so viel verzichten muß im Leben? Wir fahren weder in den Urlaub noch gehen wir auf Konzerte, ich gehe nicht ins Kino und nichts. Süßigkeiten, Fernsehen oder Internet, auf all solche Sachen soll ich verzichten? Freiwillig? Nö. Oder ganz modern gerade: Auf Plastik verzichten. Ganz ehrlich? Wenn es eine Alternative gibt, die für mich absolut in Ordnung ist, dann kaufe ich die. Aber da wo der Handel nicht aktiv wird, bleibt einem meist nichts anderes übrig. Oder auch ganz in: Sieben Wochen nicht Jammern und Klagen. Hä? Wenn es mir richtig dreckig geht, gesundheitlich, dann darf ich auch mal jammern. Das hilft nämlich der Seele. Und mich nicht über alles aufzuregen, das übe ich sowieso schon lange, klappt nicht immer, aber immer öfter. Da brauche ich keine Wochenvorgabe. In diesem Sinne: Lebe den Tag und sehe und genieße die kleinen Glücksmomente! Man weiß nie, wie lange man das noch kann. Verbiete dir nicht alles, was dich glücklich macht, dir gut tut!

Nickname 06.03.2019, 07.20 | (6/2) Kommentare (RSS) | PL

Im Flow und Nummer Eins

Ich muß mich heute selber loben, ich bin total im Haushalts-Flow. Wie immer kurz nach 4 Uhr morgens aufgestanden und nicht sonderlich gut geschlafen, dennoch bin ich heute gut drauf und weiß gar nicht wirklich warum. Vielleicht spielen die Wechseljahrs-Hormone irgendwelche Spielchen mit mir, aber das macht ja nichts, wenn sie mich mit guter Laune überschütten. So lief mir im Haushalt auch alles leicht von der Hand und sogar im 2. Dachgeschoß sind alle Türen abgewaschen! Im Backofen duftet schon der Nudelauflauf und die Waschmaschine läuft schon zum 3. Mal. Die Wohnung gründlich gesaugt usw. usw. Tja, ich sage ja, heute bin ich im Flow! 

Der Sonntag war sehr faul und entspannend, Sohn war den ganzen Nachmittag zu Besuch, wir haben zwischendurch versucht Fotos auszudrucken, der Drucker, den wir haben, ist ja eine Katastrophe, aber letztendlich klappte es dann doch. Zum Mittag gestern hatte ich Flammkuchen selbst gemacht und Reste vom Kuchen von Samstag waren auch noch übrig. 

Draußen heult der Wind um das Dach und ab und an fallen ein paar Regentropfen. Rosenmontag? Juckt mich sowas von gar nicht, damit habe ich ja nichts am Hut. Wenn ich alles fertig habe, werde ich mir genüßlich Netflix reinziehen. So geht Montag heute.

Ach ja, ich fand durch Zufall am Wochenende heraus, daß die Sanella (Margarine), mit der ich früher immer gerne gebacken habe, seit über einem Jahr scheinbar vegan ist! Und ich hatte immer doofe Alternativen zum Backen genommen, wegen der Laktose. Hurra, ich freue mich wie Bolle, daß ich jetzt ohne Probleme damit wieder backen kann! Ach ja, und glutenfrei ist sie auch. Für alle, die es interessiert. Ich habe früher nur mit Sanella gebacken. Das war immer die Nummer Eins für mich!

Nickname 04.03.2019, 11.20 | (7/5) Kommentare (RSS) | PL

Schon wieder ein neuer Monat!

Seit heute kann man endlich wieder die Straße fahren, die jetzt gesperrt gewesen war wegen einer Baustelle. So daß ich keinen riesen Umweg mehr fahren muß, um zu meinem gewohnten Supermarkt oder zur Post usw. zu kommen. Herrlich, fast schon wieder Luxus, daß alles normal ist! Draußen regnet es schon den ganzen Tag, aber das macht mir nichts aus, ich war kurz in der Stadt (puh, war es da voller Menschen und Autos – kein Wunder an einem Freitag Vormittag …) und zuhause habe ich die Reste von gestern zu Mittag gegessen und wieder eine Folge Hubert & Staller angesehen. Ich gehöre zu den Menschen, die – wenn sie alleine essen – gerne vor dem Fernseher dabei sitzen. Ungesund? Mir doch egal. Ich liebe das! Den Haushalt habe ich für heute auch fertig und morgen ist schon wieder Wochenende. Am Nachmittag ist also nicht mehr viel zu tun und ich kann mich wieder gemütlich vor den Fernseher hocken. Ja, die Serie amüsiert mich so, daß ich sie bis zu Ende sehen werde (was halt Netflix so online hat). Danach widme ich mich dann mal meinem Stapel Bücher (Krimis), die auf mich warten. Alles durcheinander mag ich nicht. Ich bleibe gerne bei einer Sache, da kann ich mich besser konzentrieren. 

Nickname 01.03.2019, 13.42 | (6/5) Kommentare (RSS) | PL

Mein eigener Chef

Heute Morgen habe ich schon in aller Herrgottsfrühe den Kühlschrank ausgeräumt und gründlich ausgeputzt. Ich weiß wirklich nicht, warum ich manche Dinge immer vor mir her schiebe, obwohl ich sie in den Kalender schreibe, ich schiebe sie dennoch. Dabei sind sie meist innerhalb kurzer Zeit dann erledigt. Aber ich muß auch aufhören, mir deshalb ständig ein schlechtes Gewissen zu machen, denn ich weiß, daß ich alles auf jeden Fall tun (bzw. putzen/erledigen) werde, meist dann ganz super spontan von jetzt auf nachher. Warum also mache ich mir ein schlechtes Gewissen, warum fühle ich mich dann schuldig? Vielleicht liegt das immer noch ein Stück weit in meiner Erziehung/Vergangenheit. Aber die ist längst vorbei, und heute bin ich mein eigener Chef und habe niemandem Rechenschaft abzulegen, bei solchen Dingen jedenfalls schon mal gar nicht. Also mehr den Tag genießen, die Glücksmomente ergreifen und auskosten, das Leben ist schwer genug mit seinen großen und kleineren Sorgen und Nöten. Lebe den Tag, das ist schon lange mein Motto, nur manchmal mache ich es mir selbst schwer. Also. Einen Punkt des Haushalts habe ich somit schon vor halb 8 Uhr fix und fertig, draußen kriecht schon die Sonne über die Hügel und scheint in das Zimmer, Kochen muß ich heute auch nichts (ich hasse Kochen), denn ich habe gestern wieder mal viel zu viel gekocht. Manchmal kommt das Muttersein einer Großfamilie noch durch … Lebe den Tag!

Nickname 27.02.2019, 07.41 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

2019
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Plauderecke
Liz:
Ich finde die Aufschieberitis nicht mehr sch
...mehr
Grit:
Es ist traumhaftes Wetter heute, von mir aus
...mehr
Ocean:
..die Aufschieberitis hab ich leider auch zie
...mehr
Perle:
Hübsch . Ich kann nur leider nix vertragen. B
...mehr
Perle:
Taugt die Guido was ? Es erwartet mich darin
...mehr
Lebe den Tag
  
Ich liebe den farbenfrohen Frühling,
den melancholischen Herbst,
große Bäume und bunte Blumen,
  

  
Handtaschen, Modeschmuck,
bunten Nagellack,
manchmal Bummeln gehen,
Kuchen, auch Kuchen backen,
  

  
ganz viel Schokolade,
Latte Macchiato und Schwarztee,
echte Bücher kaufen und lesen,
Klavier spielen,
  
  
schöne Deko nach Jahreszeit,
kühles Wetter und Regen,
der auf das Dach prasselt.
  
 
Mein Motto: Lebe den Tag!
Denn heute ist morgen schon gestern.
Mache das Beste aus jedem Tag
und suche dir täglich
kleine Glücksmomente.